Gedichte von Heiko Sandmann

Herzreisen-
thoughtful travel with heart


,, i do not own any of these photos, unless stated otherwise"


Ask me anything  
Wie sehr hält mich dieser Anblick gefangen.
Es ist als zöge dieses prachtvolle Gelb ein selbst in den letzten Winkel meiner Seele,
als schenke mir der Frühling einwenig seiner immer wiederkehrenden Kraft und Fröhlichkeit.

Wie sehr hält mich dieser Anblick gefangen.
Es ist als zöge dieses prachtvolle Gelb ein selbst in den letzten Winkel meiner Seele,
als schenke mir der Frühling einwenig seiner immer wiederkehrenden Kraft und Fröhlichkeit.

Mensch

Niemand sollte abseits stehen.
Kein Herz ohne die Liebe eines Nächsten sein.
Schenken wir den traurige Augen eine Zukunft, einen Grund in dieser Welt zu bleiben.
Zaubern wir in die farblosen Gesichter der Einsamkeit einen Moment der Begegnung.
Überraschen wir mit unserem schönstes Lächeln,
werden wir für diesen wunderbaren Moment, Mensch.

Du Adler, 
der du gestern gen Himmel entflogen,
gib acht auf deinem Flug hinaus in die Welt.
Der See, den du gerade überfliegst spiegelt dein prächtiges Gefieder in wunderbarer Weise.
Doch der Schatz nach dem du suchst liegt auf tiefem Grunde.
Unsichtbar selbst für deine scharfen Augen, verborgen unter den verlockenden Spiegeln dieser Welt.
Schließe deine Augen,
verzichte auf Beifall und Lob bei deinem einsamen Flug des Herzens in den Himmel der Liebe.
Dein Waldläufer

Du Adler,
der du gestern gen Himmel entflogen,
gib acht auf deinem Flug hinaus in die Welt.
Der See, den du gerade überfliegst spiegelt dein prächtiges Gefieder in wunderbarer Weise.
Doch der Schatz nach dem du suchst liegt auf tiefem Grunde.
Unsichtbar selbst für deine scharfen Augen, verborgen unter den verlockenden Spiegeln dieser Welt.
Schließe deine Augen,
verzichte auf Beifall und Lob bei deinem einsamen Flug des Herzens in den Himmel der Liebe.
Dein Waldläufer

Das Gemüt des Einsiedlers und Waldläufers schlummert in meinen Adern.
Es ist als zöge mich ihre Einsamkeit und Ruhe mehr und mehr in einen Bann.
Die späten Stunden an knisternden Feuern,
gedankenverloren in funkelndem Gestirn.
Das morgendliche Erwachen,
frisch und klar 
hinein in die Melancholie eines sonnengebleichten Mittags unter säuselnden Birken,
an flüsterndem Bach.
In dieser Melodie des einsamen Reigens erfährt meine Seele vom Wunder des Seins,
hier bin ich zu Hause,
hier ist mein Herz daheim.

Das Gemüt des Einsiedlers und Waldläufers schlummert in meinen Adern.
Es ist als zöge mich ihre Einsamkeit und Ruhe mehr und mehr in einen Bann.
Die späten Stunden an knisternden Feuern,
gedankenverloren in funkelndem Gestirn.
Das morgendliche Erwachen,
frisch und klar
hinein in die Melancholie eines sonnengebleichten Mittags unter säuselnden Birken,
an flüsterndem Bach.
In dieser Melodie des einsamen Reigens erfährt meine Seele vom Wunder des Seins,
hier bin ich zu Hause,
hier ist mein Herz daheim.

Vollkommenheit hat nichts mit Perfektion zu tun,
es ist vielmehr diese Einzigartigkeit eines schweifenden Gedankens der in einem besonderen Moment den Atem der Liebe streift.

Vollkommenheit hat nichts mit Perfektion zu tun,
es ist vielmehr diese Einzigartigkeit eines schweifenden Gedankens der in einem besonderen Moment den Atem der Liebe streift.

Einwenig abseits des Trubels,
einwenig Glück.
Einwenig kann so vieles sein,
man muss nur lernen dieses Wenige zu schätzen.
Und gerade diese besondere Liebe zu dem Wenigen
nimmt uns die Angst vor dem einwenig größeren Rest.

Einwenig abseits des Trubels,
einwenig Glück.
Einwenig kann so vieles sein,
man muss nur lernen dieses Wenige zu schätzen.
Und gerade diese besondere Liebe zu dem Wenigen
nimmt uns die Angst vor dem einwenig größeren Rest.

Der frühe Morgen in seinem Erwachen ist mein Reich der Herzenswärme.
Unverfälscht,
ohne aus vergangener Zeit zu schöpfen stellt sich
rein und pur die Liebe dar.

So gerne ich auch unter Menschen bin,
doch nur im Alleine sein
finde ich das pure Atmen meiner Seele.

Hochzeitstag

Das Band der Ehe ziert seit nun schon mehr als 20 Jahren mein dich liebendes Herz.
Es umschließt in wohliger Wärme die Nacktheit und Suche meiner Seele.
Schenkt dem oft so traurigen Teil in mir Kraft und Zuversicht.
Deine Großherzigkeit ist mir
der Anker im Sturm des Lebens,
der Flügel, der mich in bedrückender Enge zu den Sternen trägt.
Verzeih’ mir bitte die Tage voller Dummheit und den Egoismus in der ich die eigene, vermeintliche Wichtigkeit meines Lebens über das gemeinsame Glück unserer Familie gestellt habe.

Du hast mir die Frische und Vitalität deiner Jugend geschenkt,
mir in duftender Blüte dein liebendes Herz Jahr um Jahr zur Seite gestellt.
Nun ist es an mir, deiner Seele 
in der tiefer stehenden Herbstsonne unseres Lebens, Licht und Wärme bis zum letzten Atemzug zu sein.

Du hast mir die Frische und Vitalität deiner Jugend geschenkt,
mir in duftender Blüte dein liebendes Herz Jahr um Jahr zur Seite gestellt.
Nun ist es an mir, deiner Seele
in der tiefer stehenden Herbstsonne unseres Lebens, Licht und Wärme bis zum letzten Atemzug zu sein.